Projekt Kverneland

Branche

Branche

Maschinenbau (Landmaschinen)

Kunde

Kunde

Kverneland AS (Mitglied der Kverneland Group)

Die Kverneland AS bietet als Mitglied der internationalen Kverneland Group hochmoderne Lösungen im Bereich des landwirtschaftlichen Maschinenbaus. Dabei wird besonderer Wert auf die benutzerfreundliche Handhabung der Pflüge und Geräte zur Bodenbearbeitung gelegt. Der technische Fortschritt fließt dabei in alle Bereiche des Unternehmens ein.

Aufgabe

Aufgabe

Kverneland benötigte eine App-basierte Produktionsoptimierung gemäß den folgenden Anforderungen:

  • Automatisierter Datenimport aus SAP
  • App-basierte Standzeiterfassung an der Fertigungsstraße
  • Option zur Erfassung von Abweichungen in Qualität und Zeit 
  • Produktionsüberwachung mit Hilfe eines Cockpits (Web-Applikation)
  • Visualisierung von Standzeiten je Fertigungsstation
Lösungsansatz

Lösungsansatz

  • Zweitägiger Spezifikationsworkshop vor Ort
  • Gemeinsame Definition der Anforderungen
  • Transformation der Kundenansprüche auf verfügbare Technologien
  • Einteilung des Projekts in mehrere Iterationsstufen 
Resultat

Resultat

  • Entwicklung einer Android-App für Tablets zur Integration in den Produktionsablauf
  • Homepage zur Übersicht der aktuellen Produktionsleistung und zur Überwachung der Produktionslinie 
  • Fokus: einfache Bedienung und Übersichtlichkeit, mit Option zur frühzeitigen Erkennung von Abweichungen und einer potentiellen Einleitung von Gegenmaßnahmen
Kundenfeedback

Kundenfeedback

„Die Zusammenarbeit war immer durch einen vertrauensvollen Umgang und eine offene und transparente Kommunikation geprägt. Zudem waren alle Ansprechpartner immer erreichbar und flexibel. So macht Projektarbeit Spaß! Die Herangehensweise war sehr lösungsorientiert und exakt auf unsere Bedürfnisse abgestimmt, so kamen wir zum gewünschten Ergebnis. Zusammengefasst: Das war Projektarbeit mit einem Partner auf Augenhöhe. Für Nicht-Techniker wurden auch die komplexesten Sachverhalte verständlich erklärt und nicht nur mit Plattitüden umhergeworfen.“

Jonas Winrich, stellv. Projektleitung Kverneland